Optimierung des Immobilienvermögens

Informationen:

Seminarnummer:
2024073
Referent(en):
Dipl.-Fw.(FH) Markus Perschon
Ort/Anschrift:
Radisson Blu Hotel , Lange Straße 40, 18055 Rostock
Kategorien:
Seminare
Termine:
24.04.2024
09:00 Uhr  – 16:30 Uhr
Seminartermin:
Kalendereintrag (.ics)
Preis (Verbands-Mitglied):
269,00 € zzgl. USt.
Preis (Nicht-Mitglieder):
344,00 € zzgl. USt.

Beschreibung

Immobilien im Steuerrecht für den Mandanten zu optimieren, ist eine ständige Herausforderung in der Beratung. Dabei werden die GmbH bzw. die gewerbliche geprägte GmbH & Co. KG als Rechtsform für die Verwaltung von Immobilien immer häufiger genutzt. Das Seminar beleuchtet u.a. die tatsächliche Vorteilhaftigkeit der Rechtsformwahl (GmbH oder GmbH & Co. KG) und erörtert vor allem die Fallstricke für die steuerliche Beratung in Bezug auf die Einkommen-, Körperschaft-, Gewerbe-, Umsatz- sowie Grunderwerbsteuer. In der Abwägung der Vor- und Nachteile muss im Rahmen der ganzheitlichen steuerlichen Beratung auch die spätere Übertragung von Anteilen auf die nächste Generation einbezogen werden. Auch die Frage, wie man „wieder rauskommt“ wird aufgegriffen. Aufgrund der komplexen Herausforderungen durch sich ständig in Veränderung befindlicher Rechtsprechung, Verwaltungsauffassung und öffentliche „Beratung“ in den Medien ist es anzuraten, sich als Berater*in oder betroffenes Unternehmen intensiv mit der Thematik zu beschäftigen.

Themen:

Abwägung der steuerlichen Vor- und Nachteile mit Blick auf alle relevanten Steuerarten

„Rein“ in die Immobilien-GmbH (& Co. KG)

  • Übertragung von Grundstücken aus dem Privatvermögen auf eine Immobilien-GmbH (& Co. KG)
    • Hebung stiller Reserven – Gesellschaftsrechte, Darlehen, verdeckte Einlage
    • Vermeidung einer vollen Grunderwerbsteuerbelastung
    • Fallstricke für die Umsatzsteuer

Laufende steuerliche Beratung einer Immobilien-GmbH (& Co. KG), u. a.

  • Größte Gefahrenquelle: Erweiterte Kürzung (GewSt) – Was ist erlaubt, was nicht?
    • Abgrenzung begünstigte, unschädliche, schädliche Tätigkeiten
    • Grenzen Erweiterung der unschädlichen Tätigkeiten durch das Fondsstandortgesetz für erneuerbare Energien und Ladestationen
    • Typische Fallstricke und aktuelle Entwicklung in der Rechtsprechung

 Übertragung von Anteilen an einer Immobilien-GmbH (& Co. KG), u. a.

  • Übertragung von Anteilen zur vorweggenommenen Erbfolge
    • Einkommensteuer, Schenkungsteuer, Grunderwerbsteuer

 Nutzung der Optionsmöglichkeit nach § 1a KStG

Zurück

Sie haben noch Fragen?

Schauen Sie gerne bei unseren FAQ vorbei. Im besten Fall wird Ihre Frage direkt beantwortet.

Zu den FAQ

Seitenanfang